Skip to content

Schallplattenspieler PS 2

Direkt angetriebener Schallplattenspieler mit aktivem Radialtonarm und Moving Coil System

Plattenspieler PS 2 Frontansicht

 

Der PS 2 ist der erste Schallplattenspieler, dessen Radialtonarm  mit einer prozessorgesteuerten Linearführung kombiniert wurde. Dieses neue Konzept ermöglicht einen völlig geraden Tonarm ohne Skatingkraft und Spurfehlwinkel. Ein weiteres, innovatives Merkmal bringt die Steuerung des Tellerantriebs beim Plattenwechsel mit: Ein kurzes Festhalten von Hand genügt und der massive  Aluminiumteller bleibt stehen. Durch kurzes Antippen kann dieser dann wieder in Rotation versetzt werden. Neben der intuitiven Bedienung des Tonarms und der Anordnung der Funktionstasten sorgt dies für das vorbildliche Handling des PS 2. Darüber hinaus sind alle Anschlüsse steckbar auf der Unterseite angeordnet: So fügt sich der Spieler zusammen mit anderen Komponenten dieser Designlinie auch in anspruchsvolle Raumkonzepte ein.

 

 

Im PS 2 arbeiten zwei Mikroprozessoren unabhängig voneinander: Ein Chip vergleicht permanent die Tellerdrehzahl mit der Sollvorgabe und regelt exakt und quarzgenau die Leistung an den Endstufen der Motorkommutierung. Dieses geschieht absolut linear und ohne wahrnehmbares Regelverhalten. Darüber hinaus verfügt der Motor über ein sehr hohes maximales Drehmoment, welches sich in der Hochlaufphase positiv bemerkbar macht: Ist die Solldrehzahl des 4,7 Kg schweren Aluminiumtellers nach 4 Sekunden erreicht, regelt der Motor dank Leichtlauflager nur noch um +/- 2,6 % seiner Nennleistung. Damit liefert das Laufwerk ein für Direkttriebler untypisches, sehr ruhiges Klangbild. Der zweite Prozessor steuert die Position der Tonarmbasis. Hierzu benötigt der Chip keine seitliche Kraft, sondern zieht mittels neuester Sensortechnik, kraft- und berührungslos, die Tonarmgeometrie als Regelgröße heran. Die Nachführung der Tonarmbasis geschieht in Echtzeit und hochsensibel. Ein lautloser, fein gewuchteter und mehrfach entkoppelter Präzisionsantrieb übernimmt dabei die mechanische Arbeit. Die Aktivierung und Abschaltung dieses Antriebs ist vollautomatisch gesteuert. Damit lässt sich der Tonarm wie ein gewöhnlicher Drehtonarm bedienen. Der Abtastwinkel des Tonarms kann theoretisch auf exakt 0,00° eingestellt werden, viel wichtiger ist jedoch die Skatingkraft: Sie ist die Hauptursache der meisten Signalverzerrungen. Beim PS 2 ist sie so gering, dass sie keinen Einfluss auf das Signal hat und nicht kompensiert werden muss.

+ Weitere Informationen

+ Antrieb

+ Technische Daten